Patrick Heuscher

Aufgewachsen »

Frauenfeld

Wohnort »

Zürich

Geburtstag »

23.12.1976

Beruf »

Beachvolleyball-Profi

Grösse »

1.93 m

Sprungkraft »

85 cm




Hoi Zäme

Wie bei den meisten Beachvolleyballern in der Schweiz habe auch ich zuerst nur in der Halle Volleyball gespielt und Beachvolleyball nur vom Fernsehen gekannt. Auch wenn ich mich als Beachvolleyballer und nicht mehr als Volleyballer bezeichnen würde, so trainiere ich immer noch ab und zu in der Halle. Manchmal in Zürich, die Jahre davor in Appenzell und noch viel früher in Winterthur und Frauenfeld. Die damaligen Frauenfelder Junioren waren auch diejenigen, die mich überhaupt zum Volleyball gebracht hatten.

Schon früh habe ich aber mit meinen Freunden begonnen auf der Wiese oder dann später im Sand 2 gegen 2 zu spielen. Als ich nach Winterthur wechselte, fand ich dann Stefan Kobel, mit dem ich zuerst ohne grosse Ziele die Turniere in der Region spielte und bald auch gewann. Marc Gerson, jetziger Trainer von Zeiler Köniz, wurde schon bald auf uns aufmerksam und man nahm uns ins C-Kader der Schweiz auf. Das gibt es heute zwar nicht mehr, hiess aber soviel, wie aus denen wird vielleicht mal was. Wir konnten mit den "grossen" Jungs ins Trainingslager, versuchten soviel wie möglich überall zu profitieren und erhöhten unser Engagement neben dem Gymnasium und später dann dem Studium kontinuierlich.

Wir wurden immer besser und wir mussten uns entscheiden, ob wir noch weiter kommen wollten, was aber bedeuten würde das Studium zu unter-brechen und voll auf die Karte Beachvolleyball zu setzen. Das heisst, ich spiele nun seit vier Jahren als Profi. Und es hat sich gelohnt. Der kontinuier-liche Aufbau der letzten vier Jahre endete mit der Bronzemedaille in Athen. Unglaublich für mich, dass ein Traum, den man nie so richtig sich ge-traute zu träumen doch wahr wurde. Wir stehen Ende 05 auf Platz 5 im World Ranking. Wir werden sicher alles daran setzen, dass wir weiter Erfolge feiern können.

Patrick


Palmares Patrick go>>




Seit Juni 2005 ist Patrick Heuscher Botschafter der inter-nationalen humanitären Organi-sation Right To Play.

Die Organisation wurde Ende 1993 von den Organisatoren der Olympischen Winterspiele in Lilehammer (Nor) unter dem Namen "Olympic Aid" gegründet. Anfang 2003 erfolgte die Umbe-nennung in "Right To Play".


Heute ist Rigth To Play eine der weltweit bedeu-
tendsten humanitären Organisationen im Bereich Sport und Entwicklung. Ihr Hauptsitz ist in Toronto. Nationale Niederlassungen gibt es in der Schweiz, Norwegen, Holland, Grossbritannien, Italien und den USA.

Die Organisation wird von Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt getragen. Dazu gehören Wayne Gretzky, Ian Thorpe, Carolina Klüft oder Lasse Kjus. Neben Patrick Heuscher engagieren sich in der Schweiz auch Martina Hingis, Bernhard Russi, Vreni Schneider, Bruno Kernen, Marcel Fischer, Flavio Marazzi und Christina Liebherr als Athletenbotschafter.

Right To Play nutzt Spiel und Sport um die Lebens-qualität von Kindern und Jugendlichen in benach-teiligten Regionen dieser Welt nachhaltig zu ver-bessern.

Ziel der Projekte von Right To Play ist es, Kindern und Jugendlichen durch regelmässige, eigens kon-zipierte und angeleitete Spiel- und Sportprogram-me die sozialen Werte des Sports erlebbar zu machen.

Im Januar 2005 hat Patrick als Botschafter von Right To Play ein Flüchtlingslager in Tansania besucht. Mehr zu seiner Reise hier>>


"An den Olympischen Spielen in Athen habe ich die interkulturellen Werte des Sports erfahren dürfen. Seither bin ich fest davon überzeugt, dass Spiel und Sport zum friedlicheren Zusammenleben beitragen können."
Patrick Heuscher,
Olympia-Bronzemedaillengewinner, Athen 2004



Patrick Heuscher bei seiner Ernennung zum Athletenbotschafter von Right to Play:
V.l.n.r.: Bruno Kernen, Barbara Keller (RTP), Dölf Ogi, Patrick Heuscher
(Bild: Olivier Zeller)